Die Leistungen richten sich an die Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Freiburg, deren Gesundheit vorübergehend oder über längere Zeit Hilfe und Pflege verlangt. Die Leistungen werden zuhause durch eine der 6 Mitglieder-Organisationen erbracht und erlauben ihnen in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben.

Jährlich setzen sich fast 800 Mitarbeitende mit Professionalität und Hingabe für rund 8‘000 Kundinnen und Kunden jeden Alters ein. Ziel der Spitex ist es, die Selbständigkeit in Zusammenarbeit mit den Angehörigen zu erhalten und zu fördern. Egal welchen Beruf sie haben, halten sie sich an die Grundprinzipien, welche die Qualität, der Respekt der Privatsphäre, eine faire Behandlung und das Berufsgeheimnis umfassen.


Wie wird die Spitex angefordert?

Die Anmeldung erfolgt durch Sie, Ihre Angehörigen oder Ihren Arzt an die zuständige  Spitex-Organisation; diese  können Sie auch über die nationale Nummer: 0842 80 40 20 und der Eingabe Ihrer Postleitzahl erreichen.

Für pflegerische Leistungen benötigen Sie eine ärztliche Verordnung. Daraufhin wird die Spitex mit Ihnen den Bedarf an Pflege und pflegerischer Betreuung abklären. Die erbrachten Leistungen und Ihr Gesundheitszustand  wird regelmässig von einer Pflegefachperson überprüft und angepasst.

Für hauswirtschaftliche Leistungen wenden Sie sich an die Spitex Ihres Bezirkes. Diese wird mit Ihnen den Bedarf unter Einbezug des sozialen Umfeldes klären (subsidiäre Leistung, Gesetz über die sozialmedizinischen Leistungen).


Tarife

Die Pflegeleistungen auf ärztliche Verordnung werden durch die Krankenkassen zurück vergütet:
Bedarfsabklärung und Beratung       Fr. 79.80/Std.
Behandlungspflege                        Fr. 65.40/Std.
Grundpflege                                 Fr. 54.60/Std.

Hauswirtschaftliche Leistungen werden nach steuerbarem Einkommen verrechnet und betragen zwischen Fr. 5.- und Fr. 32.-
Detaillierte Angaben finden Sie im Beschluss über die Tarife der Familienhilfe.


Die Einsatzzeiten

Die Einsatzzeiten der Spitex sind gesetzlich wie folgt festgesetzt:

a) hauswirtschaftliche Einsätze und Betreuung: Montag bis und mit Samstag, von 7.00 bis 20.00 Uhr

b) Sozialmedizinische - und pflegerische Leistungen: Montag bis und mit Sonntag, von 7.00 bis 20.00 Uhr
 

Für die pflegerischen Leistungen können, mit dem Ziel einer adäquaten Versorgung, Einsätze zwischen 20.00 und 22.00 Uhr geleistet werden.